Teamspeak Server Ressource
Menu

Änderung der NPL steht bevor | Sponsorings bald Geschichte?

19.11.2012

Update: Hier ein aktueller Artikel zur NPL!

Aktuell bzw. seit dem es Teamspeak gibt ist es so, dass mit einer Non Profit License (NPL) bis zu 10 virtuelle Server erstellt werden können und diese auch an Dritte (Clans usw.) verliehen werden dürfen. Dieser Punkt der Lizenzbedingungen könnte bald Geschichte sein. Verschwinden soll diese Lizenzart zwar nicht, aber die Bedingungen könnten sich ändern. Änderungen könnten sein: Slotanzahl, Anzahl virtuelle Server, Beschränkung auf das eigene Projekt.


In der TS3 NPL FAQ steht mittlerweile folgendes: Link 1 Link 2. Aktuell ist es schwer eine Lizenz zu bekommen. Die Herausgabe erfolgt schon unter verschärften Bedingungen.


Über eine Änderung der NPL Lizenzbedingungen wird laut einer offiziellen Stellungnahme von Teamspeak Systems nachgedacht, weil die NPL häufig missbraucht wird. Gemeint sind damit wohl die schwarzen Schafe, welche insgeheim Gegenleistungen verlangen, beispielsweise in Form von Paysafecard-Guthaben. Als weiterer Grund wird genannt, dass der Verwaltungsaufwand von NPLs größer ist, als der für die ATHPs (Autorisierte Hoster, welcher Lizenzgebühren zahlen müssen). Mehr zu den Beweggründen könnt ihr in einem Beitrag von ScP nachlesen.


Die NPL wird oft von Besitzern eines Rootservers beantragt. Genutzt wird sie dann häufig, um damit TS3 Server kostenlos an Clans und Gilden zu versponsern. Auch die meisten Public Server laufen mit einer Non Profit Lizenz, in diesem Fall meistens die maximal möglichen 512 Slot.


Tatsache ist zwar, dass sich nicht jeder einen Mietserver leisten kann. Deswegen sind Sponsoren und Public Server unserer Meinung nach eine gute Sache. Tatsache ist aber auch, dass die NPL von einigen Leuten missbraucht wird. Es ist für Teamspeak auch kaum nachvollziehbar, was mit den 10 Servern der NPL genau gemacht wird. Sicherlich keine leichte Situation für Teamspeak Systems. Letzt endlich sind sie mit diesem Lizenzmodell groß geworden. Auf der anderen Seite wurde das Modell früher nicht derart ausgenutzt, wie es heute der Fall ist.


Es könnte darauf hinaus laufen, dass mittels einer NPL ggf. nur noch ein (oder 2) virtueller Server erstellt werden kann und dieser auch nicht an ein Fremdprojekt weiterverliehen werden darf.


Ob und wie es für Sponsorings und auch Public Server weiter geht, bleibt abzuwarten. Wer weis, vielleicht bleibt ja auch alles wie es ist, denn - never touche a running system. Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Ihr könnt euch aber schon mal seelisch darauf einstellen, dass eure aktuelle NPL VIELLEICHT nicht verlängert wird und unter neuen Lizenzbedienungen erneut beantragt werden muss.


Wir sind optimistisch, dass Teamspeak Systems eine kompromissvolle Lösung findet.






Weitere Themen:

TS3 Server

TS3 Client

 
Impressum Kontakt Linkus