Teamspeak Server Ressource
Menu

Teamspeak 3 Server Ports auf Router freigeben / weiterleiten

Home-Server und Router

Steht ein Teamspeak 3 Server hinter einem Router, Stichwort Home-Server, muss auf dem Router in den meisten Fällen ein Port Forwarding eingerichtet werden. Andernfalls ist der TS3 Server zwar über die LAN-IP, nicht aber über die externe Internetadresse erreichbar.

Hintergrund: Router werden ja eingesetzt, wenn mehrere Computer über einen DSL-Anschluss ins Intetnet gehen. Dementsprechend muss ein DSL Router regeln, was an welchen PC geschickt wird. In diesem Fall muss der Router wissen, an welchen PC die Teamspeak-Anfragen geleitet werden sollen. Genauer gesagt wird eingestellt, welcher Port auf welche Netzwerk-IP weitergeleitet wird. Denn der Router an sich ist ja kein Teamspeak 3 Server!


Anzeige




Port-Forwardings für Teamspeak 3 einrichten

Ein Port-Forwarding, auch Freigabe genannt, besteht aus drei grundlegenden Angaben:

- Port (Teamspeak 3 Server-Port z.B. 9987)

- Protokoll (TCP oder UPD)

- Die Ziel IP Adresse (z.B. 192.168.0.7)


Die Router-Modelle unterscheiden sich zwar je nach Hersteller, aber die Konfiguration von Port Weiterleitungen läuf mehr oder weniger immer gleich ab. Es gibt fast immer nur die Angaben Port, Ziel IP und Portokoll. Bei einer Fritzbox sieht das Eingabefeld folgendermaßen aus:

Portfreigabe für Teamspeak 3 bei einer Fritzbox

Die korrekte externe IP / Internetadresse

Bitte beachtet, dass externe User eure Internetadresse benötigen! Mit der lokalen IP des Computers, auf dem der Teamspeak 3 Server läuft, kommt man nicht weit. Die Internet-IP kann nicht localhost lauten oder mit 192.168.x.x anfangen, da diese Adressen nur innerhalb des LAN funktionieren. Die externe IP wird vom Internetprovider zugewiesen. Wie eure IP lautet, könnt ihr z.B. auf der Seite Whatismyip.com rausfinden.



Anleitungen für verschiedene Router-Modelle


Anzeige



Siehe auch: Teamspeak 3 Ports

 
Impressum Kontakt Linkus