Teamspeak Server Ressource
Menu

Whitelist und Blacklist bei einem Teamspeak 3 Server

Whitelist und Blacklist bei einem Teamspeak 3 Server

Mit Hilfe von White- und Blacklist regelt ein TS3 Server, wer auf das ServerQuery Interface zugreifen darf. Um die Frage nach dem Wer zu beantworten: Dies sind beispielsweise Teamspeak Viewer, Admintools und Bots.





Flood-Protection

Bei einem TS3 Server kann eingestellt werden, wie oft in einem bestimmten Zeitraum Befehle an das ServerQuery Interface gesendet werden dürfen. Das ganze nennt sich Flood-Protection. Die Flood-Protection soll verhindern, dass das ServerQuery Interface mit Anfragen überflutet wird, was letzt endlich auf die Performance des Servers gehen könnte.

White- und Blacklist kommen als Textdateien daher, die im Teamspeak 3 Server Installationsverzeichnis liegen (query_ip_whitelist.txt und query_ip_blacklist.txt). In der Whitelist steht auch die IP Adresse des eigenen Servers (z.B. 127.0.0.1).



Bearbeiten der White- und Blacklist

Es ist nur dem Hoster / Anbieter des Teamspeak Servers möglich, Änderungen an Whitelist und Blacklist vorzunehmen. Wenn ihr also einen TS3 Server gemietet habt, müsst ihr sehr wahrscheinlich beim Hoster nachfragen, ob dieser die gewünschte Änderung durchführt. Meistens wird es sich um die Freigabe von Viewer Scripts handeln. Es kann auch sein, dass ihr eure White- und Blacklist via Webinterface (Controlpanel) einstellen könnt.

Falls ihr Zugriff auf die Whiteliste habt: Dann einfach alle IP Adressen untereinander reinschreiben (pro Zeile eine IP), die nicht blockiert werden sollen.

Nachdem Änderungen an einer der Listen vorgenommen wurden, muss der komplette Teamspeak 3 Server neu gestartet werden.



Ändern der Flood-Protection

Die Flood-Protection kann mit folgenden ServerQuery Commands konfiguriert werden:

Anzahl der Befehle: serverinstance_serverquery_flood_commands=
Zeitraum in Sekunden: serverinstance_serverquery_flood_time=



Siehe auch:

 
Impressum Kontakt Linkus